Quilts

Quilt „Englische Rose“

Wisst Ihr, dass selbstgenähte Unikate als Geschenk richtig viel Freude auslösen?  Vielleicht ist dieser Beitrag eine Anregung für Dich, einen deiner Lieblingsmenschen  zu überraschen.

So ist es mir mit dem Rosenquilt ergangen……..meine liebe Schwägerin Grit war hin und weg.

Zum ersten Mal verfügte ich über Zeit im Überfluss. Eine berufliche Auszeit von einem halben Jahr stand mir zur Verfügung. Es fühlte sich himmlisch an! Hast Du auch schon mal so einen Luxus gehabt?

Merkwürdig war, dass ich überhaupt nicht überlegen musste, wie ich die Zeit sinnvoll nutze. Meine alte Veritas-Nähmaschine stand immer noch da, ewig nicht benutzt. Die Dornröschenphase der Maschine betrug 25 Jahre, solange hatte ich nicht mehr genäht. Obwohl es früher meine absolute Leidenschaft war. Es kam das Leben dazwischen mit 3 Kindern und Familie, Haus und Garten.

Wie ist es bei Dir, wenn Du für eine Leidenschaft brennt? Ich bin so ungeduldig und voller Tatendrang. Es soll endlich losgehen mit dem Nähprojekt!  Mein Nähprojekt wurde ein Quilt in den Farben weiß, pastellrosa und pink. Nach so langer Auszeit wollte ich wissen, ob ich noch nähen kann. Die Sorgen waren unbegründet, ich nähte und war so glücklich. Jetzt war mir klar, dass es mir so gefehlt hat, kreativ zu sein.

Hier verrate ich noch ein paar Tipps, falls Du eine Patchworkdecke oder Quilt planst:

Beim Muster entwerfen, nimm Dir genügend Zeit. Plant das Muster mit verschiedenfarbigen Papier und legt es Dir vorher auf einer großen Fläche aus.Wenn Dir das Muster nicht gefällt, variiere die Farben, manchmal ist es nur ein kleines Detail, welches die Gesamtwirkung nicht stimmig aussehen lässt. Ich nehme meistens eine Komposition von höchstens 3 Farben. Eine Farbe ist bei mir oft als Ruhepol einfarbig, die anderen Beiden sind verschieden gemustert. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, Dein Geschmack entscheidet. Für Anfänger eignen sich auch Jelly Roll. Das sind fertig zugeschnittene Streifen, die verschieden gestückelt oder einfach aneinander genäht werden. Für die Wattierung verwende ich Baumwollvlies oder Volumenvlies. Als Unterseite der Decke nehme ich einen Baumwollstoff mit kleinem Muster. Wenn Du fortgeschrittene Nähfähigkeiten hast, kannst Du die Decke mit Steppstichen per Hand oder mit der Maschine in verschiedenen Mustern steppen. Es gibt wunderschöne Bögen, Federn etc. Dazu sind viele Schablonen in den Shops erhältlich, die zum Vormalen mit einem sich selbst löschenden Textilmarker ideal sind. Hast Du Fragen zum Nähen einer Patchworkdecke oder Quilt, schreibe mich gern an…

Plant großzügig Zeit ein, das ist ein Nähprojekt mit viel Zeitaufwand. Es bringt richtig viel Herausforderung und Spaß. Der fertige Patchworkquilt ist immer ein Unikat, den Du im Winter als Kuscheldecke auf dem Sofa oder als Bettüberwurf nutzen kannst.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.